Wohin mit jungen Luchswaisen?

Julchen war die Nummer eins im Juli 2019. Dann kam Karlchen, kurz vorm Verhungern und mehr tot als lebendig. Im Stundentakt bekam er Milch, rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag. Mit Hingabe und tierärztlichem Beistand gelang es, aus einem todkranken, apathischen kleinen Luchs einen wiedererstarkten Jungluchs zu machen. Und weil aller guten Dinge oft drei sind, war das auch diesmal so.

Die Drei hieß Lea. Eine Luchsin hatte ihre zwei Jungtiere in die Nähe eines Dorfs geführt, dahin, wo es Stallhasen und Hühner gab, die viel leichter zu erbeuten waren als Rehe. Dann verschwand die Mutter, wahrscheinlich krank, angefahren oder angeschossen. Sie wurde nie wieder gesehen. Einer der Jungluchse konnte gefangen werden.
Das war Lea.

Die Biologin Sybille Wölfl baute zusammen mit ihrem Mann ihr Zuhause zur Auffangstation für verwaiste Jungluchse um und übernahm in Ermangelung einer entsprechenden Einrichtung den Job, drei Jungluchse groß zu ziehen. Mit Erfolg, auch wenn das manchmal bis an den Rand ihrer Kräfte ging und nicht unerhebliche finanzielle Mittel verschlang.

Ende Oktober waren die drei Jungluchse kräftig und stabil und konnten zur Vorbereitung auf das Auswildern an eine Wildtierauffangstation in Niedersachsen weitergegeben werden.

Genau so eine Einrichtung brauchen wir auch in Bayern“, sagt Sybille Wölfl. Das Knowhow hat sie. Schließlich war es nicht das erste Mal, dass sie sich um Waisenluchse gekümmert hat. Diese konnten damals aber in einem Tierpark untergebracht werden, was nun nicht mehr möglich war. In ihrem privaten Zuhause möchte sie das nicht mehr wiederholen. Das war aus reiner Not geboren, um den kleinen Luchsen eine Überlebenschance zu wahren.


Wir als Luchs Bayern e. V. möchten, dass sich der bayerische Staat der Verantwortung für diese bedrohte Tierart stellt und so wie Niedersachsen oder Rheinland-Pfalz eine Luchsauffangstation baut. Wir sind bereit ein professionelles Konzept zu erstellen und damit in Vorleistung zu gehen. Dann aber müsste sich auch der Freistaat einklinken. Und vielleicht ja auch die Freunde des Luchses? Deshalb würden wir uns über Unterstützung und eine Weihnachtsspende sehr freuen.

 


Spendenkonto
Luchs Bayern e.V.
Deutsche Skatbank
DE84 8306 5408 0004 2256 00
Stichwort: Luchswaisen

Wir drücken schon jetzt mal zum Dank die Pfote.
Natürlich ohne Krallen…

Zum Spendenformular

   
Nochmal in Ruhe nachlesen und pdf-Datei herunterladen.