Hier finden Sie kompaktes Wissen rund um den Luchs. Außerdem werden die Aufgaben und Leistungen von Luchs Bayern e.V. vorgestellt.
Luchs Bayern e.V. führt das Luchsprojekt mit seinen bisherigen Schutzbemühungen zum Luchs in Bayern unter veränderter Organisation weiter.

Die Rückkehr des Luchses 150 Jahre nach seiner Ausrottung führt zu Konflikten mit menschlichen Nutzungsinteressen bei Jagd, Forst- und Landwirtschaft. Dafür Lösungen zu entwickeln, die ein Miteinander von Luchs und Mensch ermöglichen, ist eine der wichtigsten Aufgaben.

Viele im Laufe der Jahre umgesetzte Maßnahmen hatten Pioniercharakter in Deutschland: so beispielsweise die Einrichtung eines Kompensationsfonds bei Übergriffen auf Nutztiere, die Besenderung von Luchsen und ihre radiotelemetrische Überwachung, die Etablierung des Luchsberatersystems und dessen Nachfolger, das Netzwerk Große Beutegreifer, der Einsatz von Fotofallen als neue Monitoringmethode sowie das gemeinsame Engagement von Naturschutz und Jagd im Luchsschutz.

Mit dem 2013 gestarteten bayerisch-tschechischen Projekt "Trans-Lynx" wurden die Artenschutzbemühungen erstmals großräumig und populationsübergreifend angegangen - in grenzüberschreitender Zusammenarbeit mit den tschechischen Projektpartnern.
Fortgesetzt wurde dieser wichtige internationale Ansatz im 3Lynx-Projekt.  

Luchs Bayern e.V. gegründet Zum Internationalen Tag des Luchses am 11. Juni 2020 wird die Gründung von Luchs Bayern e.V. bekannt gegeben.

mehr
Wie können Sie mithelfen?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie dem Luchs helfen können.
mehr

Werden Sie Fördermitglied.

Füllen Sie den Aufnahmeantrag aus und schicken Sie ihn per E-Mail an verein@luchs-bayern.de.

mehr